Dienstag, 8. September 2009

Entschleuniger des Tages

Es war gestern Dienstag, ich war auf dem Heimweg von der Arbeit. Etwa nach zwei Dritteln des Weges steht ein Kleinwagen am Strassenrand, die Lichter an. Beim überholen sehe ich darin eine ältere Dame, die an etwas auf dem Beifahrersitz herumnestelt.

Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, ob wohl alles in Ordnung sei. Vermutlich hat sie ja nur gerade ein Handy-Gespräch abgenommen oder die Karte studiert...

Und wenn nicht? Regelmässig liest und hört man Geschichten, dass dieses und jenes Schlimme passiert sei, weil tausend Leute gleichgültig das Ereignis übersehen haben.

Also bin ich umgekehrt und habe mich dem Auto vorsichtig genähert und gefragt, ob alles in Ordnung
"Ja ja, ich habe nur angehalten, weil es eine so schöne Gegend ist" bekam ich zur Antwort.

Dazu ist zu sagen: ich habe tatsächlich auf meinem Heimweg eine privilegierte Aussicht, siehe StreetView-Bild unten. Es sind die Berge Hohgant, die Drei Riesen Eiger, Mönch unf Jungfrau und die Voralpenkette von Niesen fast zum Gantrisch zu sehen. Aber wenn man diese Schönheiten Tag für Tag sieht, verliert man schon das Auge dafür, das ist einfach so.

Es hat mich jedenfalls gefreut, dass es ihr gut ging und dass sie Freude an der Gegend hat. Wir haben noch ein paar freundliche Worte gewechselt, und als sie mich ein paar Minuten später überholt hat, hat sie mir zugewunken.

So kleine Episoden können einem unheimlich den Tag verüssen.


Größere Kartenansicht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen