Sonntag, 8. November 2009

Da ist wahrscheinlich kein Gott ....

... also sorg dich nicht, geniess das Leben.

So tönt es seit einer Weile von den Plakatwänden. Was für ein Schuss vor den Bug der gläubigen christlichen Bevölkerung. Ich finde, es ist richtig, das Plakat aufzuhängen, es soll die Dikussion anregen.

Warum nur haben gläubige Christen das verbohrte, vertrocknete, lebensunlustige Image? Warum müssen wir uns von Atheisten sagen lassen, wir wir das Leben geniessen sollen. Da ist doch etwas falsch!

Mein Standpunkt: ich glaube, dass Gott das Universum, die Erde un den Menschen erschaffen hat. Ich diskutiere dabei nicht um Nichtigkeiten von wegen 7 Tagen oder 6'000 Jahren. Wir sind Gottes Geschöpfe. Punkt.

Ich glaube daran, dass Gott seinen Sohn auf die Welt geschickt hat. Ich glaube, dass er mit deinem Tod und mit seiner Auferstehung die menschliche Schuld auf sich geladen und den Weg in die Ewigkeit geebnet hat. Nicht mehr, nicht weniger!


Ich habe mich lange Jahr ein der "christlichen Szene" bewegt und möchte die Zeit auf keinen Fall missen.
Nur befreit habe ich mich nicht unbedingt gefühlt. Klar galt immer Johannes 3.16 "Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe." Man ist von aller Schuld befreit. Aber dann sind bitte die 10 Gebote einzuhalten, Sex vor der Ehe kommt nicht in Frage, Rockmusik ist sowieso vom Teufel, die Bibel sei bitte täglich zwei Stunden zu lesen und, und, und (absichtlich übertrieben), um ein "guter" Christ zu sein.

Das ist Humbuck! Liebe Christen, wir sind frei! Hört auf, euch um Kleinigkeiten zu kümmern, wir sind frei. Sprecht mal Deutsch, die Sprache Kanaans ist unverständlich!
Da ist wahrscheinlich ein Gott, also sorge dich nicht, geniess das Leben

Die Kommentarfunktion ist zum Nutzen da.