Sonntag, 14. März 2010

Codecheck.info

Codecheck.info
Diesen Service gibt es schon eine Weile als mobile und normale Website, um Konsumenten über Inhaltsstoffe in Lebensmitteln und anderem zu informieren. Wie in einem Wiki können Produkte erfasst und bewertet werden. Ähnlich einem Wiki kann jeder Proukte erfassen.
Schon länger versprochen war die entsprechende iPhone-App.

Diese ist nun verfügbar.

Funktion
In den iPhone- und Android-Versionen kann mit der Kamera der Strichcode gescannt werden. Bei flachen Verpackungen mit grossen Codes geht das reibungslos, manchmal braucht es etwas Geduld und eine ruhige Hand. Ich kann mir vorstellen, dass dies mit dem iPhone 3GS (Autofokus) reibungsloser geht als mit meinem 3G. Und sonst tippt man den Code von Hand ein.
Nach der Eingabe werden Infos abgerufen, insbesondere zu bedenklichen Inhaltsstoffen oder Gefahrenpotentialen, auch zu Fett-, Zucker und Salzgehalt.

Fazit
Es werden in erster Linie negative Eigenschaften hervorgehoben, das beste, was ein Produkt sein kann, ist "bedenkenlos". Wer sich interessiert, was er tagtäglich zu sich nimmt, ist mit Codecheck gut bedient. Für Allergiker oder Diabetiker dürfte es sogar zu einem sehr wertvollen Instrument werden. Mein Tipp: ausprobieren kostet nichts.

Codecheck im iTunes AppStore
Codecheck für Android (in Kürze verfügbar)
Codecheck als WebApp (http://codecheck.mobi)

Kommentare:

  1. ich finds ein tolles "spielzeug" :-)
    als diabetiker lese ich aber immer noch lieber was auf der packungsbeilage steht, denn wenn in der beschreibung im app etwas vergessen oder falsch ist könnte es grössere probleme geben.
    übrigens es funktioniert eigentlich auch gut mit einem 3g. ausser auf flaschen oder sonst wenn der strichcode im runden aufgedruckt ist gehts nicht immer.

    AntwortenLöschen
  2. @klaeui: Danke für den Kommentar. Du hast natürlich recht, als Betroffener wirst du dich kaum auf ein Wiki verlassen. Deine Erfahrunge mit dem 3G decken sich mit meinen.

    AntwortenLöschen