Freitag, 4. Juni 2010

"Hesch dr Pneu guet pumpet?"

Heute früh auf dem Fahrrad ist mir aufgefallen, dass die Reifen ausbeulen. Also schnell zur Tankstelle; aha, je noch 1.0-1.5 bar Überdruck in den Reifen. Das ist natürlich zuwenig; frisch gepumpt mit 4.0 bar.
Es war mir bekannt, dass schlecht gepumpte Reifen einen gewissen Verlust ausmachen. Mit dem Elektrobike lässt sich dieser Verlust auch überschlagsmässig in Zahlen fassen.
Mir war bereits seit längerem aufgefallen, dass ich mit einer Akkuladung wesentlich weniger weit komme als früher. Mein Gedanke war bisher, dass der Akku wohl den Winter nicht gut überstanden hätte. Massgebend für mich ist der Punkt, an dem der Akku zu einem Drittel aufgebraucht ist, das wird auf dem Display angezeigt und ist bei gleichbleibenden Bedingungen sehr präzise.

Also: bisher und heute mit gut gepumpten Reifen war dieser Punkt nach einer Strecke von 17 Kilometer erreicht. Mit schlecht gepumpten Reifen war der Drittelspunkt aber schon nach 12.5 Kilometer erreicht. Lassen wir das Höhenprofil ausser acht: die schlecht gepumpten Reifen kosteten mich 20 Prozent der Leistung.
Die Heimfahrt als bekannte Grösse, inklusive einem kleinen Umweg ins Autospital (anderes Thema) gelang mir mit ähnlicher Anstrengung in 34 statt bisher 37 Minuten.
Vielleicht lag es auch am Trikot von Erich von Allmen, wer weiss.
Mein Plan: einmal die Kette ölen und sehen, was sich da herausholen lässt. Vielleicht bringt mich das dem Ziel, innerhalb von 30 Minuten heimzufahren, etwas näher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen