Sonntag, 20. März 2011

Der persönliche Ausstieg aus der Atomenergie

Bild: http://www.greenpeace.de
Wir haben es getan! Aus unseren Steckdosen kommt kein Atomstrom mehr. Wir beziehen ab sofort zu 80% Strom aus nachhaltiger Wasserkraft, 5% Sonnenenergie und 15% Windenergie und Biomasse.

Die Elektrizitätsversorgung Riggisberg in Partnerschaft mit der 1to1 energy bietet verschiedene Arten von Ökostrom an, für den jeweils ein Aufpreis bezahlt wird, das sind zwischen 3.5 Rp/kWh für Wasserkraft bis 80 Rp/kWh für Solarstrom. Unser Mix 1to1 energy combi star kosten 8.8Rp/kWh extra. Andere Anbieter haben andere Modelle, ich habe es bisher nicht geschafft, etwas zu vergleichen.

Natürlich bleibt es faktisch derselbe Strom. Mit unserer Bestellung machen wir nichts anderes als den Elektrizitätswerken den Auftrag zu geben, die bestellten Menge Strom herzustellen und ins Netz zu speisen. Unser Strom ist dabei mit dem Label Naturemade! Star versehen, das ist eine Zertifizierungsstelle, die überwacht, wo welcher Strom bei welchen Bedingungen hergestellt wird. Bei Strom aus Wasserkraft bedeutet dies zum Beispiel, dass die Fische am Kraftwerk vorbei flussaufwärts wandern können. Es gehört natürlich ein gewisses Vertrauen in Label und Elektrizitätswerk, aber das ist meiner Meinung nach dasselbe wie beim Einkauf von Bioprodukten oder dem Versprechen, dass in Ramseier Apfelsaft nur Schweizer Äpfel sind.

Was kostet uns der Spass? Im Jahr 2010 haben wir 3'900 kWh verbraucht, zum Gesamtpreis von Fr. 980.--. Mit dem neuen Strommix beim selben Verbrauch werden wir 2011 Fr. 1'400 bezahlen. Das leisten wir uns, wobei wir natürlich angehalten sind, hier und da ein paar kWh zu sparen. Nicht ganz ohne stolz darf ich sagen, dass unser Verbrauch von 2009 auf 2010 um ein Drittel gesunken ist, vor allem, weil wir keine Glühlampen mehr im Haus haben. Das heisst, der Strom kostet uns nicht mehr als noch 2009.

Ein kleines Goodie gönne ich mir: ich mache meine Arbeitsweg (und weiter Fahrten) mit einem Elektrofahrrad Marke Flyer, das natürlich Strom braucht. Für die geschätzten 50 kWh/Jahr kaufe ich reinen Solarstrom ein und fahre nun ein Solarvelo. (Vielleicht finde ich eine Aufkleber dafür....)

Ah ja, darum der Blogeintrag: wie kannst du auf Ökostrom wechseln? Möglicherweise liegt deiner Stromrechnung eine Anmeldekarte dabei. Oder gehe auf die Homepage deines Stromversorgers resp. deiner Wohngemeinde, dort sind Informationen zu Elektrizität und Wasser hinterlegt. Eine weitere Möglichkeit ist der Bezug bei http://www.oekostromschweiz.ch ohne direktes Signal an den eigenen Stromversorger.


Kommentare: